Für besondere Fragen bitten wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen, damit wir Ihnen einen entsprechenden Vorschlag machen können.

Regelungen für den internationalen Versand

Der internationale Versand von Paketen oder Briefen unterliegt strengsten Vorschriften. Zahlreiche Punkte sind zu berücksichtigen, um eine Verteilung unter konformen Bedingungen zu gewährleisten. Die wichtigsten sind:

  • Gebietsbeschränkungen: Wie es bei Frankreich und den französischen Überseegebieten der Fall ist, besitzen zahlreiche Länder Gebiete mit unabhängigem Post- und/oder Zollstatus. Diese Gebiete können ihre eigenen Postdienste und somit auch eigene Zollvorschriften haben.
  • Schreibweise der Postanschrift: Die Postanschriften werden von Land zu Land unterschiedlich geschrieben. Achten Sie darauf, sich zu informieren und die gebietsbezogenen Besonderheiten im Hinblick auf Paket- oder Briefsendungen zu berücksichtigen.
  • Liefermethoden und -fristen: Jedes Land besitzt seine eigenen Versandoptionen für Paket- und Briefsendungen mit entsprechender Auswirkung auf die Lieferfristen. Beispielsweise ist in bestimmten Ländern allein die Zustellung auf dem Postweg möglich, während sich diese in anderen Ländern als nicht durchführbar erweisen kann.
  • Feier- und Liefertage: Die Liefertage können je nach Land unterschiedlich ausfallen. Die niederländische Post zum Beispiel liefert nicht mehr an Montagen.
  • Zoll: Beim Versenden von Paketsendungen außerhalb der Europäischen Union liegt es in der Verantwortung des Absenders, die versendeten Produkte sowie ihren Wert zu erklären. Diese Erklärungen dienen den Zollbehörden zur Erhebung von Zollgebühren und Steuern für die Einfuhr der versendeten Produkte. Diese Zollgebühren sind entweder vom Absender oder vom Empfänger zu leisten. Da in jedem Land andere Grenzwerte für die Besteuerung und besondere Vorschriften je nach Art des Produkts gelten, ist es grundlegend, die Website der Zollbehörde des Ziellandes zu konsultieren.
  • Verbotene Produkte: Bestimmte Produkte können in gewissen Ländern verboten sein. Zur Vermeidung von Rücksendungen oder der Zerstörung der Paketsendung ist es wichtig, sich über die im Zielland verbotenen Produkte zu informieren.
  • Sprachen und Währungen: Für internationale Zustellungen ist die englische Sprache ein Muss. Wertangaben können in Euro erfolgen, jedoch wird empfohlen, keinen Nullwert anzugeben, um jegliche Verzögerung oder Zurückhaltung beim Zoll zu vermeiden.